Empfehlungen

BOSWELLIA LOGES WEIHRAUCH
−20%

boswellia-Loges Weihrauch-Kapseln

60 Stück
UVP 27,95 €
0,37 € / 1 Stück
22,36
MYRRHENTINKTUR HETTERICH
−20%

Myrrhentinktur HETTERICH

30 ml
UVP 5,47 €
146,00 € / 1 l
4,38
MANTRA WEIHRAUCH BALSAM
−20%

Mantra Weihrauch Balsam

100 ml
UVP 23,95 €
191,60 € / 1 l
19,16
BOSWELLIASAN WEIHRAUCHKAP
−20%

BOSWELLIASAN Weihrauchkapseln

120 Stück
UVP 49,95 €
0,33 € / 1 Stück
39,96
Aktuelles / Schlagzeilen

Weihrauch und Myrrhe - Arzneischätze aus der Natur

© behewa AdobeStock 178783752
Bei Weihrauch und Myrrhe kommen mir zuerst Caspar, Melchior und Balthasar, die Heiligen Drei Könige, in den Sinn, die dem Stern gefolgt sind, um dem neu geborenen Jesuskind ihre Gaben zu bringen.
Das Harz des Weihrauchs (Olibanum) wurde seit jeher bei rituellen und religiösen Handlungen eingesetzt; bei den alten Ägyptern ebenso wie heute noch bei Messen in der katholischen Kirche. Der unverkennbare Duft, der nach dem Entzünden des Weihrauchs aufsteigt, soll, so hofft man, die Gebete der Gläubigen mitnehmen und eine reinigende, desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung auf Körper und Seele haben. Bezeichnend für Weihrauch und Myrrhe ist, dass beide seit ewigen Zeiten nicht nur zur „geistigen Erfrischung“ und bei traditionellen Handlungen verwendet wurden und nach wie vor werden. Auch in der Medizin bedient man sich ihrer seit weit mehr als zwei Jahrtausenden. Im Mittelalter etwa war Hildegard von Bingen eine bekannte Vertreterin derer, die heilend mit Weihrauch gearbeitet haben. Auch Myrrhe wurde geschätzt, etwa als Bestandteil von Salben, die bei Hauterkrankungen und zur Wunddesinfektion eingesetzt werden konnten.
Beide, Weihrauch und Myrrhe, lieben es trocken und heiß. Der strauchige Weihrauchbaum (Boswellia sacra), der bis zu acht Meter hoch werden kann, sowie die deutlich kleinere Myrrhe (Commiphora molmol) gehören zur Familie der Balsambäume und scheinen derzeit vor allem in der Pflanzenmedizin eine Renaissance zu erleben. Längst ist die entzündungshemmende Wirkung des Weihrauchbaumharzes untersucht und wissenschaftlich bestätigt worden und wird verschiedentlich begleitend zur Behandlung etwa von Rheuma, Arthritis, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen oder auch zur Beruhigung von strapazierter, trockener Haut eingesetzt.
Die Myrrhe hat ebenfalls so einiges zu bieten; nicht umsonst wurde sie 2021 zur Arzneipflanze des Jahres gekürt. Da sie desinfiziert, adstringierend und die Wundheilung fördernd wirkt, wird sie unter anderem gern in Mundspülungen und Zahnpasten oder Gels gegen Zahnfleischbluten verwendet. Mundwasser und -sprays mit Myrrhe schützen die Schleimhaut und neutralisieren Geruch. Wie ihre „Kollegin“ Weihrauch kann auch Myrrhe bei Magen-Darm-Beschwerden helfend eingreifen, insbesondere wenn eine Neigung zu Krämpfen besteht.

Weitere Artikel

  • Tipps für ein starkes Immunsystem

    Tipps für ein starkes Immunsystem

    Im Winter haben Erkältungen Hochsaison. Dazu kommt die jährliche Grippewelle, die meistens im Februar ihren Höhepunkt erreicht. Erfahren Sie hier, wie sie Ihr Immunsystem stärken können.

  • Detox – gesunder Trend zur Entgiftung

    Detox – gesunder Trend zur Entgiftung

    Müde, schlapp, übersättigt, aufgebläht … und sich der Tatsache bewusst, dass überschüssige Kilos sich nicht in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten ansammeln?

  • Wofür steht das N auf der Packung?

    Wofür steht das N auf der Packung?

    N1, N2, N3 – was haben diese Angaben auf Arzneimittelpackungen eigentlich zu bedeuten? Tatsächlich handelt sich hierbei um sogenannte Norm-Packungsgrößen, die bereits im Jahr 1982 eingeführt worden sind.

  • Ohne Kater durch den Fasching

    Ohne Kater durch den Fasching

    Die fünfte Jahreszeit steht vor der Tür und endlich darf nach der Corona-Pandemie wieder ausgelassen gefeiert werden. Damit Sie ohne Kater durch den Fasching kommen, hat Ihre Apotheke einige hilfreiche Tipps parat.

  • Augenflimmern – was steckt hinter der Sehstörung?

    Augenflimmern – was steckt hinter der Sehstörung?

    Von Augenflimmern spricht man, wenn in einem Bereich des Gesichtsfeldes die Sehkraft verloren geht. Häufig ist der betroffene Bereich von einem zackigen Rand umgeben.

  • Wie lange dauert es, bis eine Tablette wirkt?

    Wie lange dauert es, bis eine Tablette wirkt?

    Von dem Moment, in dem man ein Medikament einnimmt und bis es anfängt zu wirken, vergeht eine gewisse Zeitspanne. Diese wird auch als Latenzzeit bezeichnet. Wie lange diese Zeitspanne dauert ist sehr unterschiedlich.